Piwik - web analytics

Veröffentlicht von Petra Dippold am Sonntag, 6. Februar 2011

Auf der [deutschsprachigen] Website von Piwik [http://de.piwik.org/] steht eine viel versprechende Beschreibung:

… Piwik bietet Ihnen detaillierte Echtzeit-Berichte über die Besucher Ihrer Homepage, die genutzten Suchmaschinen und Suchbegriffe … und weiter … Das Ziel von Piwik ist es, eine Open-Source Alternative zu Google Analytics zu bieten.

Na DAS musste ich doch ausprobieren!

herunterladen - entzippen - dann am Server Datenbank anlegen, DB Benutzer anlegen [oder Ihr Provider vergibt selbständig Datenbankname sowie Benutzername] und die entzippten Daten auf den Server via FTP-Programm.

1. Willkommen
2. Systemprüfung
3. Datenbank einrichten
4. Datenbankkontrolle
5. Erstelle die Tabellen
6. Grundeinstellungen
7. Webseite hinzufügen
8. Javascript tag
9. Glückwunsch

Und DAS war es auch schon :-)

Anlegen der Konten [Websites welche man analysieren möchte] - Freigabe der analysierten Websites an den Website-Betreiber.

Es dauert keine 5 Minuten bis Piwik installiert und die erste Website hinzugefügt wurde.

Dann auf jeder einzelnen html/php Seite den “Tracking Code” einfügen - der wurde von mir ein wenig abgeändert, dass ich meine xHTML-strict Programmierung nicht “verunreinigt” :-)

Jetzt wartet man eigentlich nur mehr auf die Besucher.

Die ganze Optik erinnert mich etwas an FlatPress … mit den “Widges” welche man Ein- oder Ausblenden kann.

Es gibt unzählige Statistiken, die man aus dem Piwik-”Tool” herauslesen kann. Auf den ersten Blick vielleicht etwas verwirrend, da es so umfangreich ist … aber nach ein paar Klicks der verschiedenen Menüs hat man “den Durchblick”.

Kompliment an die “Macher” von Piwik

Stand: 7. Februar 2011 - 02:10 Uhr